WENN WINDW WEHEN
Lupe Godoy
Malerei & Collage

Ausstellungseröffnung
am 8.11.2019
19:00 - 21:30


In ihrem Werk widmet sich die spanische Künstlerin Lupe Godoy der Malerei, der Collage und ihren wechselseitigen Verflechtungen.
Die Bildmaterialien fügen sich in der Verarbeitung zu inhaltlich vielfältigen, ineinander verschachtelten Erzählungen und Serien.
Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Lupe Godoy       
*1969  geb. in Valencia (Spanien)

1987-1992  Studium der Schönen Künste an der Universität Valencia
1992-1999  Dissertation unter der Leitung von Prof. Dr. Román de la Calle Am Fachbereich Ästhetik und Kunstwissenschaften der Universität Valencia
 ab 1993     Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland

www.lupegodoy.com

 

Text zur Ausstellung

In ihrem Werk widmet sich die spanische Künstlerin Lupe Godoy der Malerei, der Fotografie, und ihren wechselseitigen Verflechtungen. Die Bildmaterialien fügen sich in der Verarbeitung zu inhaltlich vielfältigen, ineinander verschachtelten Erzählungen und Serien.
In malerischen Collagen reflektiert die Künstlerin das Weltgeschehen in seinen politisch- ökologischen Zuständen. Ausschnitte aus Magazinen, alte Papiere und gefundenes Material kombiniert sie zusammen mit Tusche und Acrylfarbe zu neuen Erzählungen und Assoziationen.

Godoys umfangreiche Serie “Landschaften“, als malerische Collagen in sehr unterschiedlichen Techniken und Formaten gearbeitet , reflektiert Umweltbeziehungen und ökologische Zusammenhänge und  findet  immer wieder neue Interpretationen. Diese Collagen verdeutlichen das sich wandelnde Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt. Sie sind Reflexion  und Appell an den Betrachter, sich mit der Thematik des Klimawandels auseianderzusetzen.

Die Landschaftmalerei, eine traditionelle und vorbelastete Gattung,  wird  sichtbar ironisch einsetzt.
Diese metaphorischen Landschaften zeigen zunächst die Schönheit und Kraft der Natur: Ein Tropensturm beugt die Palmen, die Erhabenheit winterstarrer Bäume oder die bukolische Harmonie, die der Blick aus einem üppigen Grün auf einen stillgelegten Förderturm freigibt. Erst mit der Assoziation “Klima” offenbaren sich in den Landschaften auch die Spuren der dramatische Änderungen,die Dynamik der Zerstörung und die Folgen für unser Sein.